Hochzeit

mit mir

Mich selber heiraten?

Wahrscheinlich erscheint Dir diese Idee zuerst einmal sehr verrückt, aber ich würde mich freuen, wenn Du Dich trotzdem zuerst einmal auf den Gedanken daran einlassen würdest.

Was bedeutet heiraten für Dich?

Ich habe mir einmal überlegt, was heiraten für mich bedeutet, vielleicht fällt Dir ja auch selber ein Grund dazu ein.

Für mich bedeutet es:

JA zu sagen, ein freudiges JA

JA dazu, das Leben miteinander zu teilen – freiwillig und glücklich

JA dazu, auch in schwierigen Situationen in der Liebe zu bleiben

JA dazu, keine Bedingungen an die Liebe zu knüpfen

JA dazu, sich zu lieben und zu ehren, wie man ist

JA auch zur Seele zu sagen, nicht nur zu Äusserlichkeiten

JA zur Vergebung

JA dazu, sich nicht vom Aussen und von Anderen in meiner Liebe beirren zu lassen

JA zur Treue

JA zum Zeigen von Verbundenheit

JA dazu, liebevoll füreinander da zu sein

JA dazu, eine feste Zusage zu machen

JA dazu, mich festzulegen

JA zum tiefen Wunsch, dafür zu sorgen, dass es dem/der Liebsten gut geht


Was denkst Du über all diese JA’s bei einer Hochzeit oder in einer Beziehung? Sind es auch Deine JA’s, oder vielleicht magst Du für Dich noch andere herausfinden.

Die wichtige Frage dabei ist jetzt, ob Du diese JA’s auch zu Dir selber sagen würdest?

Bist Du liebevoll für Dich da?

Bist Du Dir treu?

Vergibst Du Dir?

Liebst und ehrst Du Dich wie Du bist?


Ist es nicht seltsam, was man einem anderen Menschen zu geben bereit ist, oft noch bevor man dasselbe für sich selber tut oder empfindet.

Viel zu lange wurden gerade wir Frauen dazu erzogen uns selber und unsere Bedürfnisse hinten an zu stellen, daher kommt es uns manchmal sogar unanständig vor, uns selber so in den Mittelpunkt zu stellen und nicht zuerst die Bedürfnisse aller Anderen zu befriedigen.

Die Sache mit der Selbstliebe ist aber die, dass wir langfristig nichts mehr zu geben haben, wenn wir uns nicht selber mit Liebe nähren und unseren Speicher damit auffüllen. Und zwar mit unserer eigenen Liebe zu uns selbst, denn alle anderen Lieben sind vom Tun und Wohlwollen eines anderen Menschen abhängig. Nur Du kannst Dir diese eine Liebe schenken, die Dich zu einem innerlich strahlenden Wesen macht, das soviel Liebe auch nach Aussen sendet, dass es andere erfasst.

Ist es nicht geradezu fair, erst einmal mit sich selber eine Liebesbeziehung einzugehen und sich selber zu heiraten (also ein Versprechungs-Ritual zu machen), bevor wir das mit einem anderen Menschen tun?

Solange ich selber meinen Körper, meine Seele und mein SEIN nicht annehmen kann, wie es ist, sollte ich auch niemand anderem auferlegen, das für mich zu übernehmen.

Dann sind wir nämlich nur wie Hänsel und Gretel im dunklen Wald, die sich ängstlich bei der Hand halten, aber wir sind nicht 2 liebende Seelen, die sich freiwillig miteinander verbinden.

Wenn sich Einer mit dem Anderen verbindet, sollte dabei nicht einfach nur 2 herauskommen, sondern 2 plus, also eine Bereicherung für Beide! Nicht 2 Bedürftige, die nach etwas suchen, was ,man sich eigentlich nur selbst geben kann!

Aber warum gleich sich selber heiraten?

Weil Rituale wichtig sind, um positive Veränderungen in unserem Leben zu etablieren. Wir teilen dem Unterbewusstsein mit diesem TUN mit, dass etwas Wichtiges passiert. Das erkennt es daran, dass GEFÜHLE im Spiel sind, das ist 1000 mal effektiver als es nur zu denken! Gefühle bringen unsere Gedanken ins Körperbewusstsein und lassen neue neuronale Verbindungen im Gehirn entstehen.

Ich möchte Dir zutiefst ans Herz legen das einmal zu versuchen, Du wirst Dich wundern, was es in Dir und Deinem Leben bewegt. Und glaub mir, die Vorbereitungen sind spannend und wunderschön.

Ich möchte Dich von Herzen dabei unterstützen, Du findest also hier noch einen Bericht, ein Video und Bilder von meiner eigenen Hochzeit mit MIR.

Dazu Downloads für

Heiratsurkunde & Gelöbnis

Mein JA ist ein JA, kein Jaja

es ist auch kein naja, kein vielleicht oder eventuell


Es ist ein bedingungsloses JA zu mir, wie ich bin