Übung 2

Selbstbeobachtungs-Tabelle

Um die Ausgangssituation zu erkennen, solltest Du einen kurzen Moment das Besteck beseite legen und Dir die Fagen aus der Tabelle stellen. Wenn es für Dich anfangs noch ungewohnt ist, körperlichen von emotionalem Hunger zu unterscheiden, findest Du hier die Unterscheidungsmerkmale. Durch Beobachten der Nahrungsaufnahme über eine gewissen Zeit, kann man bestimmte Grundmuster entdecken, bezüglich der Zeit (vielleicht nachts), des Ortes (vielleicht im Bett) oder der Gesellschaft (vielleicht allein).

– Habe ich wirklich körperlichen Hunger?

– Wenn nicht, warum möchte ich genau das essen, was vor mir liegt? Oder möchte ich einfach nur irgendetwas essen?

– Was passiert, wenn ich das nicht sofort esse? Werde ich dann ärgerlich, trotzig, wütend….?  Auf wen?


Du kannst hier die Tabelle als PDF downloaden und ausdrucken oder Dir ein Tagebuch anlegen und die Fragen dort ausführlich beantworten. Schon das Überlegen und Schreiben führt zu einem deutlich bewussteren Umgang mit dem Thema. 

Download Tabelle