Übung1

Wie kann ich aufhören zu essen, wenn ich satt bin?

Von Esssucht Betroffene haben sich schon vor langer Zeit abgewöhnt, auf die Wahrnehmung und die Signale des Körpers zu hören und zu vertrauen. Sie haben sich von Diätvorschriften und Fressanfällen ihr Essverhalten und die aufzunehmende Nahrungsmenge diktieren lassen.

Der körpereigene Regulations-Mechanismus ist sehr empfindlich und schaltet sich ab, wenn er ständig übergangen wird. Aber man kann ihn genauso auch wieder aktivieren, es braucht nur ein bisschen Übung und Bewusstheit.

Es geht darum, den Punkt zu finden, an dem Dein Magen (wenn er sprechen könnte) sagen würde: GENUG!

Und zwar nicht im Sinne von

GENUG – ich kann nicht mehr, mir wird sonst schlecht!

sondern:

GENUG – ich fühl mich sehr angenehm gesättigt!

Übung:

Nachdem Du die Hälfte dessen, was sich auf Deinem Teller befindet aufgegessen hast, halte inne. Nimm Dir mindestens 1 Minute und horche in Dich hinein! Nutze die untenstehende Tabelle und überlege Dir bitte, bei welcher Zahl Du Dich gerade befindest. Sollte die Zahl sich zwischen 1 und 5 bewegen, dann bitte nachspüren, ob noch körperlicher Hunger vorhanden ist. Falls ja, bitte nach jedem Bissen kurz überlegen, ob Du die 6 erreicht haben, denn sie ist genau die richtige Stelle um die Mahlzeit zu beenden.

Es ist sehr wichtig dabei, dass Du Dein Besteck oder Dein Brot nach jedem Bissen aus der Hand legst, damit Dein Körper realisieren kann, was er tut. Erst, wenn Du die Nahrung heruntergeschluckt hast, solltest Du entscheiden weiter zu essen, oder auch nicht. Nur dann wird jeder Bissen zu einer bewussten Entscheidung und kein gedankenloses in sich hineinstopfen!

Es ist eine schwierige Situation für Essgestörte, das Essen zu unterbrechen oder zu beenden, es fühlt sich fast nach Kampf an und erzeugt eine grosse innere Spannung. Es können Wut und Trauer entstehen, frei nach dem Motto:

NIE kriege ich genug zu Essen!

Bitte halte an dieser Stelle inne und stellen Dir folgende Frage:

Ist das wirklich wahr?

Am Besten ist es, diese Situation und jeden aufkommenden Gedanken und jedes Gefühl, in einem Tagebuch festzuhalten!

Sättigungsgrad – Tabelle

  1 körperliche Schwäche
  2 sehr hungrig
  3
ziemlich hungrig
  4 ein bisschen hungrig
  5 neutral
  6 angenehm gesättigt
  7 sehr satt
  8 übersättigt
  9 aufgeblähter Bauch, Kurzatmigkeit
10 Übelkeitsgefühl

 

Juchuuuh, endlich ist es da,

mein neues Buch!

 

Freu Dich Auf tolle neue Erkenntnisse, einen gr0ßen Übungsteil. und Deine Lieblingsfigur!

 

Möchtest Du mehr infos dazu?